Ort Datum Tag Von Bis Veranstaltungsart
Schladming 2015012323. Jan 2015 20150123Fr 17:45 Uhr 18:45 Uhr Vortrag

Prävention und Therapie von Schlafstörungen

Insomnie, Schlaf-Apnoe-Syndrom, Narkolepsie, die REM-Schlafstörung und das Restless-Legs-Syndrom werden als wichtige Schlafstörungen beispielhaft vorgestellt. Für einige spezifische Schlafstörungen stehen neue und effektive, medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapieverfahren zur Verfügung, die kurz angesprochen werden. Schlafstörungen sind häufig ein unspezifischer Ausdruck unterschiedlicher Erkrankungen und können Leistungsfähigkeit und Lebensqualität zusätzlich stark beeinträchtigen. Pharmazie und Medizin stehen in besonderer Verantwortung Erkenntnisse über den richtigen Umgang mit dem Schlaf („Schlafhygiene“) zu verbreiten und nicht durch leichtfertige Verabreichung suchterzeugender Substanzen zu einer Verschlechterung beizutragen. Der Schlaf ist eine lebenserhaltende Massnahme unseres Organismus.

 

Programmänderungen bleiben vorbehalten.