Ort Datum Tag Von Bis Veranstaltungsart
Meran 201506011. Jun 2015 20150601Mo 17:00 Uhr 18:15 Uhr Vortrag

Unter dem Begriff Seuche verstehen wir hochansteckende Infektionskrankheiten mit schwerem Krankheitsverlauf und schneller Massenausbreitung. Für diese Infektionen werden folgende Ausbreitungsformen differenziert:

  • Epidemien (begrenzte zeitliche und örtliche Häufung)
  • Pandemien (unbegrenzte, Kontinent-übergreifende Ausbreitung)
  • Endemien (zeitlich unbegrenzte Häufung, meist örtlich begrenzt)

Im Englischen wird zum Thema Seuche meist von „emerging infectious diseases“ gesprochen. Diese können hervorgerufen werden durch:

  • Neue Erreger (AIDS, SARS, Ebola)
  • Neue Stämme von Pathogenen (Influenza)
  • Pathogen erweitert Species oder geographische Ausbreitung (West Nile-Virus)
  • Resistente Stämme (MDR-Tb, MRSA)

Einschätzungen und Ängste zu Seuchen sind oft subjektiv geprägt und werden von unseren Kommunikationsmedien mit beeinflusst. So versterben aktuell jährlich mehr Menschen an Seuchen, wie Tuberkulose, Malaria und HIV/AIDS als an Ebola-Fieber.

 

Programmänderungen bleiben vorbehalten.