Ort Datum Tag Von Bis Veranstaltungsart
Schladming 2018011717. Jan 2018 20180117Mi 16:30 Uhr 17:30 Uhr Vortrag

Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Autoimmunerkrankung des zentralen Nervensystems (ZNS) mit erheblicher sozioökonomischer Relevanz. Bis heute sind die Auslöser der MS unklar. Sowohl genetische Prädisposition als auch Umweltfaktoren werden diskutiert. Ferner weisen neueste Erkenntnisse auf eine Beteiligung von Darmbakterien und des enterischen Nervensystems hin. Pathogenetisch gilt die MS traditionell als eine primär T-Zell-vermittelte Erkrankung. Doch gerade der Erfolg der neuen B-Zell-spezifischen monoklonalen Antikörpertherapien unterstreicht die bedeutsame Rolle der B-Zellen in der Erkrankung und weist auf die Wichtigkeit hin, das autoimmune Geschehen in der MS als komplexes Zusammenspiel verschiedener Zelltypen zu verstehen.

Mehr Informationen zu diesem Vortrag finden Sie in der medialen Berichterstattung der Pharmazeutischen Zeitung.

 

Programmänderungen bleiben vorbehalten.