Der 50. Pharmacon-Winterkongress hat im österreichischen Schladming begonnen. Zur Begrüßung gab es Sachertorte für alle, eine kurze Rückschau auf die Inhalte der vergangenen Fortbildungskongresse und einen Überblick über die aktuellen berufspolitischen Baustellen.

Welche berufspolitischen Anliegen die Apotheker derzeit haben, führte Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer, zur Eröffnung des Fortbildungskongresses Pharmacon in Schladming aus. / Foto: PZ/Alois Müller

Vor 50 Jahren wurde das Konzept eines einwöchigen Winter-Fortbildungskongresses für Apotheker aus der Taufe gehoben. »Der Grund war, dass sich die Inhalte des Pharmaziestudiums geändert hatten: Medizin und Pharmakologie hatten einen größeren Stellenwert erhalten. Mit dem Fortbildungskongress wollte man die älteren Apotheker in den neuen Fächern fit machen«, sagte Thomas Benkert, Vizepräsident der Bundesapothekerkammer (BAK), in Schladming. In 50 Jahren hat sich der Winter-Pharmacon einen festen Platz im Fortbildungskalender erobert. Viele Teilnehmer sind »Wiederholungstäter«, aber es kommen auch jedes Jahr viele Kollegen das erste Mal nach Schladming. In diesem Jahr ist der Kongress mit etwa 700 Teilnehmern wieder gut besucht. Anlässlich des Jubiläums bekamen sie von den Gastgebern des Tourismusverbands Schladming eine große Sachertorte spendiert…hier weiterlesen!

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 20.01.2020