Covid-19-Impfungen könnten perspektivisch auch von Apothekern durchgeführt werden. Dabei wird es aber darauf ankommen, um was für eine Art von Impfstoff es sich handelt. Der Blick in die Pipeline zeigt: Wir werden es mit vielen unterschiedlichen Impfprinzipien zu tun bekommen, darunter vollkommen neue. Einen Überblick gab es beim ersten Vortrag der Fortbildungsreihe pharmacon@home.

Mit Stand 2. Juni gibt es laut Weltgesundheitsorganisation 133 Impfstoffkandidaten gegen das neue Coronavirus SARS-CoV-2, davon zehn in der klinischen Entwicklung, informierten PZ-Chefredakteur Professor Dr. Theo Dingermann und Dr. Ilse Zündorf vom Institut für Pharmazeutische Biologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main bei ihrem Vortrag zu „Covid-19: Immunologie und Impfstoffe“. Hier weiterlesen…

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 08.06.2020