Covid-19 als Systemerkrankung: Das gesamte Ausmaß wird klarer

Anfangs dachte man, das neue Coronavirus löst eine Lungenerkrankung aus. Doch mittlerweile ist bekannt, dass es nicht dabei bleibt. Was Ärzte innerhalb eines Jahres über Covid-19 gelernt haben, fasste der Intensivmediziner Privatdozent Dr. Christoph Spinner beim Pharmacon@home zusammen.

„Wir haben es bei SARS-CoV-2 mit einem Virus mit relativ hoher Pathogenität und Mortalität zu tun“, berichtete Spinner, Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II des Klinikums rechts der Isar der TU München, beim Abschlussvortrag des digitalen Fortbildungskongresses Pharmacon@home am Freitagabend. …Hier weiterlesen.

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 25.01.2021

Montag, 25. Januar 2021|News pharmacon@home|

Covid-19: Arzneistoffe gesucht

Impfstoffe spielen eine zentrale Rolle in der Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie. Aber auch die Pharmakotherapie ist ein wichtiges Thema. Professor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz von der Universität Frankfurt am Main stellte beim Pharmacon@home bereits zugelassene Covid-19-Medikamente und aussichtsreiche Kandidaten der Zukunft vor. 

„Die molekulare Architektur des Virus SARS-CoV-2 ist aufgeklärt“, betonte Schubert-Zsilavecz. Dies sei die Grundlage dafür, dass antiviral wirksame Substanzen entwickelt werden könnten. In relativ kurzer Zeit  sei schon viel erreicht worden. …Hier weiterlesen.

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 22.01.2021

Freitag, 22. Januar 2021|News pharmacon@home|

Beratung in Coronazeiten: Eine neue Normalität

Die Coronapandemie prägt seit Monaten die tägliche Arbeit in der Offizin. Wie der Beratungsablauf diesbezüglich adaptiert und Fragen nach Covid-19 qualitätgesichert implementiert werden sollten, erklärte Apotheker Dr. Christian Ude gestern beim Pharmacon@home.

„Es ist nahezu unmöglich, in der Apotheke anhand der Symptome eine Unterscheidung zwischen Covid-19, Grippe und Erkältung zu treffen“, stellte der Leiter der Stern-Apotheke in Darmstadt klar. …Hier Weiterlesen.

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 22.01.2021

Freitag, 22. Januar 2021|News pharmacon@home|

FFP2-Masken: Nur etwas für Profis?

Erinnern Sie sich noch? Der Frosch mit der Maske, hier spricht Edgar Wallace. Gestern Abend sprach beim Pharmacon@home Professor Dr. René Gottschalk. Das war genauso spannend und auch bei ihm war die Maske ein Thema. Die FFP2-Maskenpflicht für die normale Bevölkerung war ein Kritikpunkt von vielen, die der Mediziner anbrachte.

Ganz wichtig vorab: Gottschalk distanzierte sich eindeutig von allen Querdenkern und Covid-19-Leugnern. »Mit diesen Spinnern habe ich nichts zu tun.« Dennoch stimmten längst nicht alle Einschätzungen des Facharztes für Infektiologie mit den Aussagen vieler Behörden, Institutionen oder Politiker überein. …Hier weiterlesen.

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 21.01.2021

Donnerstag, 21. Januar 2021|News pharmacon@home|

SARS-CoV-2: Was das Infektionsrisiko wirklich senkt

Wie immer steckt die Tücke im Detail: Maske tragen, Abstand halten und Lüften können effektiv vor einer SARS-CoV-2-Infektion schützen – wenn sie richtig praktiziert werden. Die Krankenhaushygienikerin Professor Dr. Petra Gastmeier erklärte beim Pharmacon@home, worauf es wirklich ankommt.

Über Effizienz und Grenzen verschiedener Maßnahmen zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Transmission hat man im Pandemiejahr 2020 viel gelernt. „Doch die Evidenzlage ist noch relativ schlecht“, erklärte Gastmeier, die das Institut für Hygiene und Umweltmedizin an der CharitéBerlin, leitet. Es gebe wenige kontrollierte Studien. …Hier weiterlesen.

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 20.01.2021

Mittwoch, 20. Januar 2021|News pharmacon@home|

PEI-Präsident „Wir haben sichere Covid-19-Impfstoffe“

Sie sollen der Game Changer in der Covid-19-Pandemie sein, werden aber von vielen Bürgern noch mit Argwohn betrachtet: mRNA-Impfstoffe. Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts informierte gestern beim digitalen Fortbildungskongress Pharmacon@home über die Präparate und ihre Produktion.

„Die zwei in der EU zugelassenen Covid-19-Impfstoffe sind sicher und ausgesprochen wirksam“, sagte der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), Professor Dr. Klaus Cichutek, bei der Online-Fortbildung. Die beiden mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna wiesen ein positives Nutzen-Risiko-Verhältnis auf. …Hier weiterlesen.

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 19.01.2021

Dienstag, 19. Januar 2021|News pharmacon@home|

Partnernews: Unnötige Kontakte vermeiden, Digitalisierung bedeutet mehr Schutz für Patient und Apothekenteam

Die Impfkampagne der Regierung ist mittlerweile angelaufen, doch schon jetzt ist absehbar, dass uns der Virus und die damit verbundenen Restriktionen und Schutzmaßnahmen noch weit ins Jahr 2021 begleiten werden. Besonders die Vor-Ort-Apotheke, die für die medizinische Versorgung wichtiger als je zuvor ist müssen besonders auf Infektionsschutz achten. Abstand halten ist eine zentrale, die Umsetzung in kleinen Apotheken insbesondere in der Erkältungssaison ist dabei keine leichte Aufgabe. Mit der App „Meine Apotheke“ bietet die Vor-Ort-Apotheke ihren Kunden eine Bestellmöglichkeit, wie sie der Endverbraucher bereits aus anderen Anwendungsfällen kennt und gerne nutzt. Rezepte können einfach per Foto vorab übermittelt und Medikamente via Smartphone bestellt werden. Aber auch das gesamte Medikationsmanagement kann digital abgewickelt werden. Angefangen mit dem digitalen Kassenbon bis hin zum kommenden eRezept, unterstützt die App die Digitalisierung im Gesundheitswesen vollständig. So kann die Apotheke schon heute ihre Kunden digital an sich binden und an neue Bestellprozesse wie z.B. durch das kommende eRezept gewöhnen. Durch die nahtlose Integration in die PHARMATECHNIK Warenwirtschaft stimmen Preise und Verfügbarkeiten immer mit dem Bestand in der Apotheke überein, ohne manuellen Pflegeaufwand.

Die smarte Kombination aus der App „meine Apotheke“ & Botendienst bietet in der aktuellen Situation zudem die optimale Lösung, um das Infektionsrisiko für Kunden und Apotheker erheblich zu minimieren.

Montag, 4. Januar 2021|News pharmacon@home, Partnerbeitrag @home|

Partnernews: pharma4u

Gerne hätten wir Sie als Kongressbesucher in Schladming persönlich am pharma4u-Terminal begrüßt. Leider hat Corona uns einmal mehr einen Strich durch die Rechnung gemacht. Es war uns eine besondere Ehre den pharmacon@home bereits bei seinem erfolgreichen Auftakt im Frühsommer 2020 mit unserem Know-how zu unterstützen. Wir wünschen allen Teilnehmern spannende und inspirierende Live-Vorträge. In der Hoffnung auf ein persönliches Wiedersehen beim pharmacon in Meran.

pharma4u – Wir digitalisieren die Pharmazie!

Web: www.pharma4u.de

Mittwoch, 23. Dezember 2020|News pharmacon@home, Partnerbeitrag @home|

Partnernews: Im Dienste der Apotheke vor Ort.

Die NOVENTI Group ist Deutschlands Marktführer im Gesundheitsmarkt, Deutschlands größte Apotheken-Warenwirtschaft und mit über 25 Milliarden Euro Rezept-Abrechnungsvolumen Europas größtes Abrechnungsunternehmen im Gesundheitswesen mit den Kernzielgruppen Apotheken, sonstige Leistungserbringer, Pflegedienste und Ärzte.

Als größtes Rezept-Abrechnungszentrum und zugelassenes Finanzdienstleistungsinstitut, ist die NOVENTI HealthCare GmbH mit den Marken VSA, ALG und SARZ der apothekereigenen NOVENTI der verlässliche Abrechnungspartner für über 8.000 Apotheken. Unsere Kunden setzen mit dem NOVENTI Sicherheitspaket das wohl umfangreichste Rezeptschutz-Programm im Markt ein. In mehreren, meist aufeinander aufbauenden Prüfstufen sorgen wir dafür, dass Retaxationen erst gar keine Chance haben.

Ob Konditionen beim Großhandel, kurzfristige Hochpreiser-Finanzierung oder die Realisierung eines größeren Projektes: NOVENTI bietet für die Apotheke vor Ort mit hochflexiblen und selbst bestimmbaren Auszahlungsmöglichkeiten und Modellen zur Einkaufsfinanzierung ein breites Portfolio rund um Liquiditätsplanung und -management, das weit über die Rezeptabrechnung hinaus geht.

Ob klein, mittel, groß: Mit der awinta GmbH als Deutschlands größte Apotheken-Warenwirtschaft, hat NOVENTI für jede Vor-Ort-Apotheke die passende Lösung. In den heute schon über 6.000 awinta Apotheken wird das tägliche Arbeiten mit moderner und leicht zu bedienender Ausstattung am HV und im Backoffice praxisorientiert unterstützt. Um auch in Zukunft erfolgreich zu sein selbstverständlich bereits eRezept-ready! Das Produkt- und Dienstleistungsspektrum ermöglicht einfache, individuell abgestimmte Lagerpflege, eine zeitgemäße Verkaufsunterstützung, z.B. durch Kundenmonitore, sowie die Unterstützung weiterer pharmazeutischer Geschäftsfelder, wie z.B. die Heim- und Krankenhausversorgung sowie effizienter Großhandel. Das Rundum-Sorglos-Paket bei Service und pharmazeutischer Aktualität runden das Angebot ab.

noventi.de | awinta.de | sorgenfrei-abrechnen.de

Montag, 21. Dezember 2020|News pharmacon@home, Partnerbeitrag @home|

Partnernews: Gemeinsam stark

Apothekerin bzw. Apotheker sein ist keine leichte Aufgabe – erst recht nicht in diesen Tagen. Neben der Bewältigung der andauernden Corona-Pandemie mit allen persönlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen, hat die Digitalisierung einen großen Sprung nach vorne gemacht.

Die Anbindung an Telematikinfrastruktur (TI) mit der Einführung der elektronischen Patientenakte und des eRezepts wird die Arbeit in der Apotheke nachhaltig verändern. Zudem vernetzen sich die Menschen immer mehr und wollen sich nicht erst seit Corona bei Ihrer Apotheke über alle Kanäle hinweg informieren, beraten lassen und einkaufen.

Für Apotheken kommt damit nicht nur eine Menge Arbeit neben dem Tagesgeschäft hinzu, sie müssen sich auch ganz neu positionieren, um ihren Platz in dieser neuen Welt zu finden.

In diesen Zeiten der Veränderung ist es hilfreich, einen starken, zuverlässigen Partner an seiner Seite zu wissen. Die ADG unterstützt ihre Kunden, die im Gesundheitswesen eine so wichtige Arbeit leisten, mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln.

Mit ihren Warenwirtschafts-, Kassen- und Managementsystemen hilft sie Apotheken dabei, immer am Puls der Zeit zu agieren, eigene Visionen und Ideen in die Tat umzusetzen und damit zukunftsorientiert zu handeln.

Verschiedenste Beratungsleistungen bieten Orientierung in allen wichtigen Bereichen (Kundenbindung, Strategieausrichtung, Prozessoptimierung usw.) und helfen dabei, das Potenzial der eigenen Apotheke zu nutzen. Bei Bedarf auch kontaktlos über Internet und Telefon.

Und steht eine neue Herausforderung vor der Tür, gibt die ADG ihr Bestes, diese für und mit der Apotheke zu bewältigen. Dabei gilt „Zusammenhalten“ heute mehr denn je. Denn nur gemeinsam lassen sich Situationen wie diese bewältigen – und vielleicht sogar die eine oder andere Chance daraus ziehen.

Web: www.adg.de

Donnerstag, 10. Dezember 2020|News pharmacon@home, Partnerbeitrag @home|

Partnernews: NARZ/AVN unterstützt digitale Fortbildung der BAK

Das Auftauchen und die rasante Verbreitung des Coronavirus rund um den Globus hat unser bisheriges Leben massiv beeinflusst. Und: Das pandemische SARS-CoV-2 (Covid-19) dürfte uns weiterhin begleiten. Um unser Gesundheitssystem vor einer Überlastung zu schützen, braucht es neben einer wirkungsvollen Forschung eine praxisgerechte Umsetzung der aktuellen Erkenntnisse – auch in den Apotheken.

Diese Umsetzung würde normalerweise durch Fortbildungsveranstaltungen sichergestellt werden. Das Infektionsgeschehen lässt derzeit jedoch Präsenzveranstaltungen im gewohnten Rahmen nicht zu. Statt des pharmacon 2021 in Schladming bietet die Bundesapothekerkammer (BAK) daher vom 17. bis 22. Januar mit der „pharmacon@home“ eine kostenfreie digitale Fortbildung an.

„Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen ist es nicht nur wichtig, ein solides Rechenzentrum mit innovativen Dienstleistungen und Produkten an seiner Seite zu haben. Die Apotheker müssen auch ein in jeder Hinsicht kompetenter Ansprechpartner für ihre Patienten und Kunden sein. Wer die Fortbildungen der BAK kennt, der weiß, dass dort nicht allein die neuesten pharmazeutischen Forschungsergebnisse vorgestellt, sondern darüber hinaus – unter Berücksichtigung der Apothekenpraxis – aktuelle Fragen aufgegriffen und diskutiert werden“, heißt es in einer Erklärung von NARZ/AVN.

Web: https://www.narz-avn.de/

Dienstag, 8. Dezember 2020|News pharmacon@home, Partnerbeitrag @home|

Partnernews: Wer sich Tag und Nacht für Gesundheit stark macht, sollte selbst rundum besten Schutz erwarten. Als Krankenversicherer der Apotheker wünscht die DKV einen erfolgreichen pharmacon@home 2021

Die DKV Deutsche Krankenversicherung AG ist eines der führenden Unternehmen in der privaten Krankenversicherung und Gruppenversicherungspartner von mehr als 200 Standesorganisationen und Verbänden. Wir stehen für Finanzkraft, Sicherheit und erstklassige Produkte.

Auch Apothekerinnen und Apotheker genießen bei der DKV exklusive Leistungen zu attraktiven Konditionen. Bereits über 18.000 Apothekerinnen und Apotheker vertrauen der DKV, dem Spezialisten für Gesundheit der ERGO Versicherungsgruppe. Profitieren auch Sie von den exklusiven Konditionen in der Gruppenversicherung und der umfassenden Versorgung, die perfekt auf Apotheker-/innen abgestimmt ist. So können Sie zum Beispiel in der Krankentagegeldversicherung die laufenden Betriebskosten Ihrer Apotheke mit absichern.

Sichern Sie sich die exklusiven Vorteile der Gruppenversicherungsverträge, die Ihnen die DKV als Partner der Apotheker-Kammern und – Verbände bietet. Ein hochqualifiziertes und bundesweites Betreuernetz hilft Ihnen jederzeit vor Ort weiter. Sprechen Sie uns einfach an – wir sind gern für Sie da.

Kontakt:

DKV Kooperation Verbände, 50594 Köln

E-Mail: apotheker@dkv.com

Web: www.dkv.com/apotheker

Montag, 23. November 2020|News pharmacon@home, Partnerbeitrag @home|

pharmacon findet im Januar wieder online statt

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie kann der Pharmacon nicht in Schladming stattfinden. Stattdessen lädt das Format Pharmacon@home alle Apotheker ein, sich kostenlos vom 17. bis 22. Januar 2021 von zu Hause aus fachlich auf den neuesten Stand zu bringen.

Bereits im Juni musste der Pharmacon in Meran coronabedingt ausfallen. Hier hatten die Bundesapothekerkammer (BAK) und die Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker erstmals einen gemeinsamen großen Online-Fortbildungskongress auf die Beine gestellt. Während beim letzten Mal die Teilnehmerzahl aus technischen Gründen begrenzt war, steht der Pharmacon@home im Januar allen interessierten Apothekeninhabern und -mitarbeitern offen. Die Registrierung für die kostenlose Teilnahme ist ab dem 23. November unter www.pharmacon.de/at-home möglich. Hier weiterlesen…

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 18.11.2020.

Donnerstag, 19. November 2020|News pharmacon@home|

Partnernews: Kann man sich noch leisten nicht elektronisch auszuzeichnen?

Bei der Einführung neuer Technologien stellt sich immer die Frage, wozu brauch ich es eigentlich? Im Hinblick auf eine elektronische Auszeichnung war das vor 15 Jahren eine durchaus berechtigte Frage.

Heute sieht die Welt allerdings etwas anders aus. Preistransparenz, Onlinehandel, Smartphones und hohe Erwartungen an Erlebniseinkäufe sind hier nur einige Beispiele. Hinzu kommen Fachkräftemangel, komplexe Warenwirtschaftssysteme mit neuen Möglichkeiten der Preis- und Margenoptimierungen und auch das Verbraucherverhalten hat sich verändert.

Wer die Chance nicht nutzt, die sich bieten, dem wird es schwer fallen den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden. Personal mit unnützen Tätigkeiten zu belasten und alle Nachteile einer nicht korrekten Auszeichnung in Kauf zu nehmen, entspricht nicht den aktuellen Möglichkeiten.

Speziell im Bereich der Freiwahl befindet sich der Verbraucher auf einer Verkaufsfläche, an die er auch Erwartungen knüpft! Preise oder Angebote suchen, gehören definitiv nicht dazu! Außerdem ist es auch noch der Bereich, in dem der erste und letzte Eindruck entsteht „Qualität zu fairen Preisen“ erfordert nicht nur eine kompetente Beratung, sondern natürlich auch eine saubere, korrekte und transparente Darstellung. Hieraus resultieren ebenfalls Kundenbindung und Verbrauchervertrauen.

Kompetente Beratung nimmt jede Apotheke für sich in Anspruch. Was unterscheidet Sie tatsächlich vom Wettbewerber? Warum werden Veränderungen immer mit Ängsten verbunden, obwohl doch nur durch Veränderungen Verbesserungen entstehen können.

Wir sind für Sie da

Ihr Delfi Team

Tel.: 0431-3821750

Mail info@delfi.com

Instgram: delfipharmacy

Facebook: delfiapotheken

Onlinepräsentation: www.delfi.com/buchen

Mittwoch, 18. November 2020|News pharmacon@home, Partnerbeitrag @home|

Covid-19: Kombitherapie wird der Schlüssel zum Erfolg sein

„Infektionen mit HIV und Hepatitis-C-Viren bekommen wir nur in den Griff, wenn wir Arzneistoffe mit verschiedenen Angriffspunkten kombinieren. Beim Coronavirus wird dies auch so sein“, meint der Pharmazieprofessor Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz. Beim pharmacon@home gab er einen Überblick der wichtigsten Targets und seine Einschätzung, welche Wirkstoffe wirkliche „Game Changer“ werden könnten.

Viren haben keinen eigenen Stoffwechsel, sondern nutzen den ihrer Wirtszellen. Um diese nicht zu schädigen, versucht man, therapeutisch vorrangig virusspezifische Targets zu adressieren, erklärte Schubert-Zsilavecz im letzten Vortrag des digitalen Formats pharmacon@home am Freitagabend. Dazu muss man das Virus genauestens kennen.

Seiner Einschätzung nach sind die Kandidaten, die intrazellulär die Virusvermehrung hemmen, am vielversprechendsten, doch lohne es sich, den gesamten Zyklus vom Andocken an die Wirtszelle bis zur Freisetzung der neuen Viren genauestens zu untersuchen. Hier weiterlesen…

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 13.06.2020.
Montag, 15. Juni 2020|Messe, News pharmacon@home|

Pandemie-Kontrolle: Testen, aber richtig

Während die Fallzahlen von Covid-19 in Deutschland weiter fallen, stellt sich die Frage, wie die Pandemie trotz Lockerungen unter Kontrolle gehalten werden kann. Tests könnten die Antwort sein – wenn sie gut sind und richtig eingesetzt werden.

Was macht eigentlich ein Epidemiologe? Noch vor wenigen Wochen hätte diese Frage nur eine verschwindend geringe Minderheit der Deutschen richtig beantworten können. Das hat sich grundlegend geändert: „Seit Ausbruch der Pandemie sind die Zeitungen voll mit den Grundbegriffen der Infektionsepidemiologie. Dass das einmal so kommen wird, hätten wir nie gedacht“, sagte Dr. Eva Grill, Professorin für Epidemiologie an der LMU München, in ihrem Web-Vortrag beim pharmacon@home.

Fallsterblichkeit, Basisreproduktionszahl R0 und effektive Reproduktionszahl R: Diese Größen und ihre Bedeutung für die SARS-CoV-2-Pandemie sind mittlerweile vielen Menschen ein Begriff. Hier weiterlesen…

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 11.06.2020.

Donnerstag, 11. Juni 2020|Messe, News pharmacon@home|

Der Wort&Bild Verlag unterstützt den pharmacon@home

Der Wort & Bild Verlag mit Sitz in Baierbrunn bei München ist der führende Anbieter von Gesundheitsmedien in Deutschland. 19 Millionen Menschen lesen monatlich die Apotheken Umschau, fast 8 Millionen nutzen die digitalen Portale. Senioren Ratgeber, Baby & Familie, Diabetes Ratgeber, alle Magazine werden dem hohen Qualitätsanspruch des Traditionshauses gerecht. Als Partner der Apotheke stehen der unmittelbare gesundheitliche Nutzwert für die Leser und die fachkundige Beratung in der Apotheke immer im Vordergrund.

Gesundheit braucht Wissen – das ist seit über sechs Jahrzehnten das Credo des Wort & Bild Verlags. Mit Deutschlands größter Gesundheitsredaktion, bestehend aus Journalisten, Apothekern, Ärzten und externen Wissenschaftlern entsteht guter Rat für Millionen von Lesern.  Die Apothekenkundenmagazine bieten ihren Leserinnen und Lesern nützliche und leicht verständliche Informationen zu allen wichtigen medizinischen Fragen. Lebensqualität und Lebensfreude stehen dabei immer im Vordergrund.  Der Wort & Bild Verlag baut sein Portfolio ständig aus: Mit aktuellen Podcasts zum Beispiel zur Corona-Krise, ansprechenden Videoformaten und regelmäßigen Newslettern.

Ganz aktuell ist die Kleeblatt-Kampagne, die anhand vier einfacher Basisregeln die wichtigsten Verhaltensweisen erklärt, um sich vor einer Corona-Infektion zu schützen. Die Aufklärungskampagne wird aufmerksamkeitsstark mit TV-Spots in Top-Platzierungen beworben, zum Beispiel in Nachrichtenumfeldern der öffentlich-rechtlichen und privaten TV-Sender. Sie erscheint auf vielen digitalen Screens in Apotheken.

Als Partner der Apotheke vor Ort unterstützt der Wort & Bild Verlag die Apotheken in ihrer täglichen Arbeit. Während der Corona-Krise wurden alleine 9 Millionen Flyer zur Aufklärung und Kundeninformation kostenlos an die Apotheken abgegeben. Die Magazine stellen die Leistungen der Apotheken und Apothekenteams in Mittelpunkt. Apotheker werden als Experten mit wichtigen Ratschlägen zur Gesundheit abgebildet. Das Spektrum der umfassenden Betreuung weitet sich auf die digitale Welt aus: Apotheken beziehen Websites, Online-Shops, Apps und vieles mehr direkt aus einer Hand beim Wort & Bild Verlag.

Mittwoch, 10. Juni 2020|Messe, News pharmacon@home|

Covid-19: Die große Unbekannte

Trotz weltweit bereits mehr als 7,2 Millionen Fällen ist vieles rund um die von SARS-CoV-2 verursachte Erkrankung Covid-19 noch unbekannt. Beim Pharmacon@home berichtete ein Intensivmediziner von seinen Erfahrungen.

„Covid-19 eine MultisysteminfektionKrankheitsverlauf, Komplikationen und Abgrenzung zu anderen Erkrankungen“ hieß der Vortrag von Dr. Holger Neb, der als Intensivmediziner an der Universitätsklinik in Frankfurt am Main arbeitet. Dort wurden seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 82 Covid-19-Patienten behandelt – weit weniger, als zunächst erwartet worden waren. Auch andernorts in Deutschland seien die Intensivstationen mittlerweile so leer, dass die Kliniken ihre eigens für die Pandemie eingerichteten Bereiche wieder zurückführen, berichtete Neb. Für den Fall einer zweiten Infektionswelle könnten die Kapazitäten jedoch schnell wieder aufgebaut werden. Hier weiterlesen…

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 10.06.2020.

Mittwoch, 10. Juni 2020|Messe, News pharmacon@home|

pharmacon@home: Das Jahr der Orphan Drugs

Im Jahr 2019 sind 28 neue Arzneistoffe auf den Markt gekommen. Vor allem unter den Sprunginnovationen finden sich mehrere Orphan Drugs. PZ-Chefredakteur Sven Siebenand stellte bei pharmacon@home die Highlights vor.

Acht Sprung- und zehn Schrittinnovationen sowie zehn Analogpräparate: Das ist die Bilanz des Jahres 2019 in puncto neuer Arzneistoffe in Deutschland. Zum Auftakt präsentierte Siebenand ein kleines Molekül: Larotrectinib (Vitrakvi®). „Dieser Kinase-Hemmer ist das erste Krebsmedikament mit einer gewebeunabhängigen Zulassung. Nur die molekulargenetischen Eigenschaften des Tumors entscheiden über den Einsatz.“

Larotrectinib ist ein oral bioverfügbarer, selektiver Hemmer von neurotrophen Tropomyosin-Rezeptorkinasen (NTRK). Die TRK-Proteine haben viele physiologische Aufgaben, allerdings können durch NTRK-Genfusionen überall im Körper Onkogene entstehen. „Man kennt mehr als 30 vor allem seltene Tumorarten mit solchen Genfusionen“, informierte der Apotheker. Hier weiterlesen…

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 09.06.2020.

Dienstag, 9. Juni 2020|Messe, News pharmacon@home|

pharmacon@home: Wie SARS-CoV-2 die Immunabwehr ausspielt

Bei den meisten Infizierten kann das Immunsystem das Coronavirus SARS-CoV-2 gut in Schach halten. In manchen Fällen gelingt es dem Virus aber, die Immunabwehr zu unterdrücken. Das hat fatale Folgen, wie beim pharmacon@home-Eröffnungsvortrag deutlich wurde.

Da aufgrund der Coronavirus-Pandemie der Fortbildungskongress Pharmacon in Meran ausfallen musste, kommt der Pharmacon dieses Jahr virtuell zu den Teilnehmern nach Hause. Im Eröffnungsvortrag der Online-Ersatzveranstaltung pharmacon@home stellten Dr. Ilse Zündorf von der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Professor Dr. Theo Dingermann, Chefredakteur der Pharmazeutischen Zeitung, das SARS-Coronavirus-2 genauer vor. Hier weiterlesen…

Erschienen auf www.pharmazeutische-zeitung.de am 08.06.2020.

Montag, 8. Juni 2020|Messe, News pharmacon@home|
Nach oben