Home 2017-04-24T16:00:12+00:00

Benvenuto Meran! Nur noch…

.
Die pharmacon Kongresse zählen zu den bedeutendsten Fortbildungsveranstaltungen für die Offizin: Die führenden Köpfe der Zunft präsentieren das wertvollste pharmazeutische Wissen der Zeit, begleitet von praxisnahen Seminaren und ergänzt durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm – und das schon seit über 30 Jahren.

Der Wissenschaftliche Beirat berät die Bundesapothekerkammer bei der Programmgestaltung und wissenschaftlichen Leitung des pharmacons. Der ehrenamtlich tätige Beirat besteht aus Professoren der verschiedenen Fachrichtungen der Pharmazie, einem Arzt, Krankenhausapothekern und Apothekern aus öffentlichen Apotheken. Zum Sprecher des Beirats wurde Prof. Dr. Theodor Dingermann gewählt. Zudem wird der Wissenschaftliche Beirat vom Wissenschaftlichen Leiter des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker e. V., Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz unterstützt. Alle Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats finden Sie hier.

Der nächste pharmacon findet in Meran vom 21. – 26. Mai 2017 statt und behandelt die Schwerpunktthemen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gastrointestinaltrakt, Tumortherapie.

Topnews

Die Zukunft Europas – wie geht es weiter nach Brexit, Trump & Co.?

Topaktuell ist die Eröffnungsrede, die die Besucher des pharmacon 2017 in Meran erwarten dürfen. Denn im europäischen Superwahljahr 2017, in dem die Europäische Union krisengeschüttelt wie noch nie zuvor ist, wird ein profilierter deutscher EU-Politiker mit großer Expertise die Keynote übernehmen. Alexander Graf Lambsdorff (FDP) ist nicht nur Vizepräsident des Europäischen Parlaments und Vorstandsmitglied der Organisation Atlantik-Brücke e. V., sondern auch Gründungsmitglied der Deutsch-Türkischen Stiftung (DTS) in Hamburg.

Der ausgebildete Diplomat verfügt daher über ein exzellentes Know How zu den im Moment drängenden Problemen: Wie geht es mit der EU weiter? Welche Auswirkungen hat der Brexit auf den europäischen Wirtschaftsraum? Wie […]

News

Mammakarzinome: Sterblichkeit sinkt dank zunehmender Therapieoptionen

Brustkrebs stellt die häufigste Krebserkrankung bei Frauen dar; bei Frauen zwischen 35 und 55 Jahren ist er die häufigste Todesursache. Dennoch ist die Prognose vergleichsweise gut, und die Sterblichkeit nimmt dank immer besserer Behandlungsmöglichkeiten seit […]

Arzneimittel-Anwendung: Vorausschauend beraten

Ebenso wichtig wie mögliche Wechselwirkungen zwischen Wirkstoffen sind die Interaktionen zwischen dem Patienten und seinem Arzneimittel. So können Schwierigkeiten bei der Arzneimittel-Anwendung durch eine bestehende Grunderkrankung und/oder ihre Behandlung, aber auch irritierende Begleiteffekte dazu führen, […]

Medikationsmanagement: Besondere Herausforderungen bei Krebspatienten

Besonders für Krebspatienten ist Medikationsmanagement besonders wichtig. Hier birgt es jedoch zusätzliche Herausforderungen, und das aus verschiedenen Gründen: So erkranken viele Patienten in einem höheren Lebensalter, in dem auch ohne Erkrankung manches schwerer fällt als […]

Orale Antikoagulation: Umdenken erforderlich

Nach rund 50 Jahren Erfahrung in der Antikoagulation mit Vitamin-K-Antagonisten wie Warfarin und Phenprocoumon, machen die neuen beziehungsweise direkten Antikoagulanzien (NOAK beziehungsweise DOAK) in mancher Hinsicht ein Umdenken erforderlich.

So entfallen bei den neuen Substanzen die […]

CRISPR/Cas: Hintergründe, Hoffnungen und Befürchtungen

Das Spektrum denkbarer Anwendungen von CRISPR/Cas ist weit: vom Einsatz in der Pflanzenzüchtung bis hin zur Heilung schwerer genetisch bedingter Krankheiten beim Menschen. Eine Variante stellt die „gene drive Methode“ dar. Mit ihr lassen sich […]

Drug Targeting: Aktive Forschungsrichtung mit Teilerfolgen

Nanoteilchen stellen eine von weiteren Strategien dar, um Arzneistoffe zielgenau an einen Wirkort zu transportieren. Ein Problem: Injiziert man sie intravenös in die Blutbahn, können sie diese nur durch sogenannte Endothelfenster wieder verlassen, um an […]

Hypertonie: Therapietreue häufig mangelhaft

Dass viele Bluthochdruck-Patienten es mit der regelmäßigen Einnahme ihrer Arzneimittel nicht so genau nehmen, ist lange bekannt und wird durch eine aktuelle Untersuchung aus den Niederlanden bestätigt. (DOI: 10.1161/HYPERTENSIONAHA.116.08818). Der Untersuchungsgegenstand war dabei allerdings ein […]

Nicht-alkoholische Fettleber: unauffällig, aber ernstzunehmen

Weltweit weisen rund 20 bis 30 Prozent der Erwachsenen eine nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) auf. Je nach Region können diese Werte jedoch stark abweichen. Höheres Lebensalter, ein erhöhter Body-Mass-Index – insbesondere mit viszeraler Adipositas –, eine […]

Neue Arzneistoffe: Neues Wirkprinzip bei Herzinsuffizienz

Als ARNI – Angiotensin-Rezeptor-Neprilysin-Inhibitor – wirkt das neue Arzneimittel Entresto(R), das im vergangenen Jahr zur Behandlung der Herzinsuffizienz zugelassen wurde. Es enthält ein Doppelmolekül aus Sacubitril und Valsartan in Form eines supramolekularen Salzkomplexes. In diesem […]

Orale Zytostatika: Kompetente pharmazeutische Beratung

Morgens, mittags, abends – diese gewohnten Einnahmeregeln gelten für orale Zytostatika häufig nicht. Vielmehr ist hier oft ein bestimmter Abstand zu den Mahlzeiten und zu anderen Arzneimitteln einzuhalten, damit das Krebs-Medikament sicher wirken kann und […]

Frischer Wind für die Fortbildung

Eschborn/Schladming, 20.01.2017 – Der heute (Freitag) in Schladming beendete Winter-pharmacon hat seine herausragende Rolle im Fortbildungsjahr der Apothekerinnen und Apotheker erneut bestätigt. Mit 740 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz konnte die 47. Internationale […]

Bei Erkältung Vitamin C und Zink

Vor allem in der Erkältungssaison haben Präparate mit der Kombination Vitamin C und Zink Hochkonjunktur. Ob sie tatsächlich etwas bringen, wird seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert. […]